Feeds:
Beiträge

… wir konzentrieren uns ab jetzt voll auf Facebook!!!
Wir sehen uns!


Kommt mit der Jungen BAU Mittelfranken in den Jugendblock auf der 1.Mai Demonstration in Nürnberg!
Gemeinsam mit anderen Jugendgewerkschaften und Jugendorganisationen machen wir uns stark für eine Ausbildungsplatzumlage, Bildungsurlaub endlich auch in Bayern, eine gleichberechtigte Teilhabe von Geflüchteten auf dem Arbeitsmarkt und vieles mehr. Aufruf DGB-Jugend | Aufruf Bündnis

01.05.2015 | 9 Uhr | Start in den 1.Mai mit Kaffee & Kuchen vor der DGB-Demonstrationen
Turm der jungen BAU | Frauentormauer 25, Nürnberg

Es geht um MEHR! Gute Ausbildung, gerechte Vergütung, die sichere Übernahme nach der Ausbildung und Weiterbildung ein Leben lang!

Dafür brauchen wir Dich! Welche Ziele hast Du? Was lässt sich umsetzen und wie schaffen Wir das gemeinsam?

Komm vorbei und lass uns drüber quatschen, wie Wir unsere Arbeit in Zukunft gestallten wollen und wer welchen Teil dazu beitragen kann.
Wir treffen uns zu einem spannenden Wochenende und lassen unseren Ideen Taten folgen.
Weiterlesen »

Nur Kehren, Autoputzen, Lager aufräumen oder mit dem Hund vom Chef Gassi gehen – dafür sind wir nicht da!

Wie sieht dein Ausbildungsalltag aus? Wie oft siehst du deinen Meister? Interessiert sich jemand für dein Berichtsheft? Wie steht’s mit der Zahlungsmoral deines Chefs? Was musst du? Was steht dir zu?
Ist der Schutz deiner Gesundheit nur Zeitverschwendung?

Im Rahmen unseres monatlichen offenen Treffens im Turm der Jungen BAU beschäftigen wir uns mit deiner Ausbildungsqualität.
Und suchen gemeinsam nach Möglichkeiten sie zu verbessern!

Am 6.11. ab 19 Uhr
Im Turm der jungen BAU: Frauentormauer 25, Nürnberg
Natürlich sind auch Nicht- Mitglieder wilkommen!

Passender Artikel im Grundstein, der Mitgliedszeitschrift der IG BAU.

Die Junge BAU Mittelfranken beteiligte sich am 1.Mai an der Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB in Nürnberg.
2014_1-mai_tranpi
In einer Rede zum Auftakt der Demonstration wurde den Kolleg_innen die angespannte Lage bei den Tarif-Verhandlungen im Bauhauptgewerbe geschildert und zur Solidarität mit den 760.000 Beschäftigen aufgerufen.
Mit dem Transparent „Kein Bock auf Ausbeutung – Keine Manieren am Verhandlungstisch – Kein Respekt vor Streikbrechern“ brachten sie ihre Meinung zur Tarifrunde BHG deutlich im großen Block der DGB-Jugend innerhalb der Demonstration zum Ausdruck. Dort konnten die anderen jungen Gewerkschaftler_innen auch einen passenden Jingle von Lautsprecherwagen hören.

Die Junge BAU Mittelfranken hat am 3.4. das Motto „Tarif geht nur Aktiv!“ umgesetzt.

Beim Offenen Treffen der Jungen BAU Mittelfranken ging es um den aktuellen Stand der Tarifverhandlungen im Bauhauptgewerbe.
Den Forderungen unserer IG BAU nach 7% mehr Ausbildungsvergütung, Lohn und Gehalt, der Übernahme aller Ausbildungskosten – auch der Fahrtkosten zur Berufsschule! – und einer Verbesserung der Auswärts-Vergütung wurde breit zugestimmt, wenn auch einige gerne noch mehr erreichen würden.
Neben der Verärgerung über das „Streichkonzert“ der Arbeitgeberverbände, die wohl am Liebsten zu den Arbeitsbedingungen des 19.Jahrhunderts (über 10 Stunden täglich arbeiten..) zurückkehren würden, herrschte völliges Unverständnis über die Blockade-Haltung bei der Ost-West-Lohn-Angleichung und dem Vorschlag die Betriebsrente im Osten über die Streichung des bereits erkämpften zusätzlichen Urlaubsgeld zu finanzieren – kennen doch viele die DDR nur aus dem Geschichte-Unterricht.

Für alle war klar, dass noch viel Druck von den Beschäftigten und ihrer IG BAU kommen muss.


Eine kleine Gruppe entschloss sich im Anschluss das Büro der Bau Innung in Nürnberg zu besuchen, doch die Forderung nach Arbeitszeiten von über 10 Stunden ist hier noch nicht einmal in Erprobung. So blieb nur ein Foto vor der Tür.
Doch eines ist klar
„Heute ist nicht alle Tage – wir komm wieder, keine Frage“

Die nächste Tarif-Verhandlung ist am 5.5. in Frankfurt.
Am 8.5. am 19 Uhr gibt es ein weiteres Offenen Treffen mit Neuigkeiten.

Zweiter Samstag im Januar: Das neue Jahr war noch ganz frisch. Fast so jung wie die Veranstaltung, die an diesem Tag stattfindet. Im Kurhotel Obermaintherme in Bad Staffelstein treffen sich rund 20 Auszubildende und junge Beschäftigte aus den Branchen der IG BAU, um das neue Jahr einzuläuten.
„Bei der Jungen BAU darf ich Dinge, die mich stören, laut aussprechen, ohne böse Blicke von der Seite zu kassieren“, sagt Jeanette Blümel, kaufmännische Auszubildende. Und so auch wieder an diesem Samstag. „Was stört dich“, „Was muss sich ändern“ und „Was bist du bereit dafür zu tun“ waren Fragen, mit denen sich die Kolleginnen und Kollegen beschäftigten.

Die TeilnehmerInnen sind zufrieden, denn sie haben einiges geschafft und den Grundstein für eine gute weitere Zusammenarbeit gelegt.

Dieser Samstag war ein voller Erfolg – aber erst der Anfang. Im Jahr 2014 steht so einiges an. Ob Tarifverhandlungen, Seminare oder das Sunrise Festival. Es geht weiter, bei der Jungen BAU Franken genauso wie bei der Jungen BAU. Getreu dem Motto

KLARMACHEN, ANPACKEN, REINHAUEN – Gemeinsam als Gewerkschaft in Aktion.